Wer wir sind!

998 beschloss die Bundesdelegiertenkonferenz von Bündnis90/Die Grünen in Leipzig die Bildung einer "deutlich erkennbaren Struktur" bündnisgrüner und der Partei nahe stehender GewerkschafterInnen, "die grüne Anliegen in die Gewerkschaft hinein kommuniziert und gewerkschaftliche Anliegen in grüne Entscheidungsprozesse einbezieht".

Nach einer ersten Tagung im Jahr 2000 in Kochl am See mit grünen BetriebsrätInnen, GewerkschafterInnen, gewerkschaftlichen und bündnisgrünen FunktionsträgerInnen konstituierte sich im Februar 2001 in Stuttgart das Grüne Forum für Arbeit und Soziales - GewerkschaftsGrün.

Bündnis 90/Die Grünen haben eine wichtige Basis in der Arbeitswelt.

Besonders unter Beschäftigten im Dienstleistungsbereich, im Sozial-, Gesundheits- und Bildungssektor sowie in den Bereichen Information, Kommunikation und Neue Medien gibt es viele bündnisgrüne Gewerkschaftsmitglieder und WählerInnen.

Wir stehen

    für eine gerechte Verteilung der Arbeit
    für innovative Impulse in der Arbeitswelt
    für die Gleichstellung der Geschlechter
    für Selbstbestimmung, Selbsthilfe und Demokratie in allen Bereichen der Gesellschaft
    für eine Politik, die die Gesellschaft zusammenhält und nicht spaltet, die Minderheiten und sozial schwächere Gruppen integriert und soziale Gerechtigkeit sichert

GewerkschaftsGrün will dazu beitragen, diese politische Perspektive auf allen Ebenen der Partei lebendig werden zu lassen.

Wir wollen, die Arbeit der politischen Gremien und Parlamentsfraktionen von Bündnis 90/Die Grünen in Fragen aus dem Bereich Arbeit und Soziales unterstützen, begleiten und bereichern.

Wir wollen einen lebendigen Diskussionszusammenhang zwischen Gewerkschaften und grüner Partei.

Wir wollen aber auch in den Gewerkschaften für eine ökologische, undogmatische Politik eintreten, die insbesondere die Ökologisierung unseres Wirtschaftssystem, gerechte Verteilung der Arbeit, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Bedürfnisse der neuen ArbeitnehmerInnengruppen thematisiert.

Die Mitarbeit parteipolitisch ungebundener ArbeitnehmerInnen ist ausdrücklich erwünscht.

GewerkschaftsGrün veranstaltet jedes Jahr zu zentralen Fragen der Arbeits - und Sozialpolitik eine Tagung in einer Bildungsstätte der Gewerkschaft ver.di mit der Bundestagsfraktion und dem Parteivorstand von Bündnis90/Die Grünen.

Auf Länderebene gibt es neben informellen Zusammenhängen grüner GewerkschafterInnen (z. B. recht intensiv im Raum Rhein-Neckar) ebenfalls GewerkschaftsGrün-Gruppierungen, so in Baden-Württemberg (dort als Untergliederung der Landesarbeitsgmeinschaft 'Wirtschaft und Finanzen' mit vierteljährlichen Tagungen) und in Hessen (als Untergliederung der Landesarbeitsgemeinschaft Gesundheit und Soziales mit halbjährlichen Treffen). In Bayern, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Berlin bilden sich vergleichbare Strukturen.